Mit dem Dreirad zur Inspektion

Vor 13 Jahren hat das Autohaus Henken der Kindertageseinrichtung Storchennest ein Dreirad geschenkt. Nun war die erste große Reparatur fällig.

„Wir haben bei diesem Fahrzeug eine gründliche Inspektion durchgeführt“, schmunzelt Aksel Henken. „Die Reifen mussten wir austauschen, weil die zulässige Mindestprofiltiefe unterschritten war, außerdem hatte ein Reifen einen Plattfuß.“ Langsam fährt in der Werkstatt die Hebebühne wieder herunter und eine letzte Schraube wird noch einmal nachgezogen. „Das Gaspedal haben wir auch ausgetauscht“, ergänzt Timo Petersen. Nun ist das Fahrzeug für die nächsten Jahre wieder in Schuss. Ein paar Lackschäden und Schrammen lassen vermuten, dass das Fahrzeug schon einige wilde Runden gedreht hat. Vor rund 13 Jahren hatte Aksel Henken der Kindertageseinrichtung Storchennest das knallrote Dreirad übergeben. Jetzt war zum ersten Mal ein Aufenthalt in der Werkstatt des Autohauses erforderlich. Mayla, Isabell und Leni durften es nun wieder abholen. Außerdem hatten Andrea und Aksel Henken noch eine Überraschung für die Kinder parat: Ein zweites Dreirad stand mit großer Schleife in der Neuwagenhalle. „Das ist toll“, freuen sich alle drei, „dann können wir jetzt richtige Rennen fahren.“